Mit seiner unberührten Wildnis und artenreichen Tierwelt in schier unendlichen Landschaften, von denen knapp 40 Prozent als Naturschutzgebiete ausgewiesen sind, ist Botswana eines der Safari-Reiseziele in Afrika schlechthin.

Nirgendwo sonst im Süden des Kontinents gibt es eine derartige Vielfalt an Wildtierarten, nirgendwo auf der Welt eine höhere Elefantendichte als in dem ausgedehnten Chobe-Nationalpark.

Das seit kurzem zum UNESCO-Welterbe gehörende Okavango-Delta mit seinen labyrinthartigen, von Nilpferden und Krokodilen beheimateten Wasserläufen stellt ein wahrhaftes Paradies für alle Naturliebhaber dar.

Ein absoluter Kontrast dazu bilden die Makgadikgadi-Salzpfannen, wo die markanten Affenbrotbäume die trockene Savannenlandschaft prägen, und das Wildreservat Central Kalahari, wo Zebra, Löwe und Gepard, nicht minder spektakulär ihre anmutigen Runden ziehen.

Der Tuli Block weist schließlich neben diversen Naturwundern auch archäologische Sehenswürdigkeiten auf, wodurch sich die Gegend um den schmalen Landstreifen, unweit der östlichen Grenze, als ein richtiger Geheimtipp entwickelt hat – in dem Land, das ohnehin als Afrikas bestgehütetes Geheimnis angepriesen wird.