Südafrika ist nicht nur Heimat einer multiethnischen Gesellschaft, des ikonischen Krüger-Nationalparks und facettenreicher Stadtlandschaften.

An seiner Südwestküste zieht sich auf einer Länge von mehr als 300 Kilometern „Südafrikas Eden“ entlang, eingepfercht zwischen den Outeniqua – und Tsitsikamma Bergen im Inland und dem Indik: die berühmte Garden Route. Eines der mildesten afrikanischen Klimas und zehn Naturreservate, die unterschiedlichste Ökosysteme umfassen, prägen die malerische Strecke zwischen Mossel Bay im Westkap und Storms River im Ostkap.

Ob auf meterhohen Wellen reitend in Jeffreys Bay, Käfigtauchabenteuer mit weißen Haien in Gansbaai, Mountainbiking durch das riesige, von scheuen Dickhäutern bewohnte Urwaldgebiet Knysnas oder das Wagnis des welthöchsten Bungeesprunges in Storms River – die Garden Route ist ein einziges Mekka für adrenalinverwöhnte Naturfreunde. Auch die eher ruhig Gepolten erleben auf der mit ihren idyllischen Ortschaften gesäumten Strecke einzigartige Momente.

Verträumte Farmlandschaften um Oudtshoorn, die von majestätischen Meeressäugern aufgesuchte Plettenberg Bay oder das im Tsitsikamma-Urwald versteckte Dörfchen Nature’s Valley mit seinen unberührten Küsten lassen zweifellos das Herz eines jeden Naturromantikers höherschlagen.